Trigger – das Thema der 23. TYPO in Berlin: Über 60 Sprecher lieferten spannende Vorträge und Diskussionen rund um die Themen digitales Branding und analoges Design, Big Data und Personal Data. Unter den mehr als 1.600 Besuchern kamen zwei mit leuchtenden Augen und sprühend vor Ideen zurück. Janika und Josefine erlebten hautnah auf der europäischen Konferenz für visuelle Kommunikation, wie Design im digitalen Wandel von den Kollegen renommierter Agenturen und ihren Kunden praktiziert wird. Am Beispiel solch bekannter Marken wie z. B. Nivea, Bahlsen, der Nürnberger Versicherung und den Helios Kliniken wurde gezeigt, welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg der Markenführung entscheiden. Im 30-Minuten-Rhythmus präsentierten die Studios Ihre Projekte zu den Brand Talks, dem Programmhöhepunkt des zweiten Konferenztages.

Die Workshops im Haus der Kulturen der Welt sorgten für den nötigen praktischen Ausgleich. Ob kalligrafische Grundlagen, Handlettering oder Drucktechniken – nichts blieb offen. Jede Menge Side-kicks und Get-Togethers inspirierten zum Austausch mit Besuchern, Sprechern, Kollegen und Experten.

Fazit: Die drei kreativen Tage in Berlin bestätigen, unser Ansatz, Strategieentwicklung und Beratung (mit Analyse, Konzeption und Coaching) zur Basis unserer Zusammenarbeit mit unseren Kunden zu machen, ist goldrichtig. Ausruhen auf dieser Erkenntnis werden wir uns aber nicht, dafür macht uns Design zu viel Spaß. Wir sind neugierig auf jedes neues Projekt und das Thema ist viel zu spannend.